Haushaltshelfer - Gesundheitsdinge - Schönheitsdinge - Freizeitdinge - Gartendinge

Pflastersteine selber machen mit einer Gießform

Pflastersteine selber machen mit einer Gießform. Mit einer Gießform für selbst gemachte Pflastersteine damit kann man Pflastersteine selber machen. Da es viele Gießformen für Betonsteine in Natursteinoptik gibt habe auch ich mich vor einiger Zeit dazu entschlossen ein paar Pflastersteine selbst zu gießen. Informiert über den Arbeitsaufwand habe ich mich zuvor im Internet, so das ich mir nur noch die für mich passende Pflasterform aussuchen musste.

Verschiedene Formen für Pflastersteine * HIER

Für meinen mediterran angelegten Garten benötigte ich ein paar gerade und gebogene Wege welche ich ohne großen Aufwand direkt auf dem Gartenboden verlegen wollte. Für diesen Zweck bestens geeignet erschien mir eine Schalungsform mit der Größe 44 x 44 cm mit der man gleichzeitig 9 verschieden geformte Einzelsteine die perfekt zueinander passen gießen konnte. Die Dicke der Pflastersteine wird durch die Höhe der Form vorgegeben und beträgt in meinem Fall 4 cm was zum begehen durch Personen völlig ausreichend ist.

Pflasterformen zum selber gießen von Betonsteinen eignen sich für schmale bis breite Gehwege die gerade oder auch im Bogen verlegt werden sollen und auch für Terrassen, Grillecken, Steingärten, als Untergrund für kleine Gartenhäuser und Beetbegrenzungen. Alle Gießformen für Trittsteine bestehen aus Polypropylen oder anderen Kunststoffen die eine sehr hohe Bruchsicherheit und Formstabilität besitzen.

Zum selber gießen von Pflastersteine für meinen Garten habe ich eine Betonfertigmischung in 25 kg Säcken aus dem Baumarkt genommen die sich auf Wunsch auch noch mit einem speziellen Pulver einfärben lässt.
Der Arbeitsablauf bestand bei mir im groben glätten der Fläche welche ich pflastern wollte und spannen einer Richtschnur für den geplanten geraden Gartenweg. Danach rührte ich einen Teil der Betonmischung mit der notwendigen Menge Wasser an und gab diese dann mit einer Maurerkelle in alle Felder der Gießform. Nach dem glatt streichen wartete ich 10 Minuten und nahm dann langsam die Plastikform nach oben hin ab. Bei den ersten Versuchen musste ich die Ecken der Betonsteine noch etwas mit Wasser und einen Pinsel glätten, was aber nicht schlimm war denn so bekam jeder Stein ein individuelles Aussehen. Nach einer längeren Benutzung der Pflastersteinform kam es vor das etwas Betonmischung beim anheben an der Form haften blieb, was sich aber recht gut durch die Benutzung eines Trennmittels verhindern lässt. Deshalb habe die Form nach dem gießen von 5 Steinen immer mit Wasser gereinigt und dann nach dem trocknen mit Sonnenblumenöl eingerieben.

Meiner Meinung nach hat es Vorteile mit einer eigenen Betonform Pflastersteine selbst gießen zu können, allerdings wird dafür immer etwas Zeit benötigt. Toll finde ich das man die Steine gerade oder auch gebogen perfekt aneinander reihen kann und bei Bedarf immer noch ein paar weitere Pflastersteine gießen kann.
Beachtet werden sollte immer, das frischer Beton bei direkter Sonneneinstrahlung und zu hoher Temperatur zu schnell trocknet und so Risse bilden kann. Eine vollständige Aushärtung der Mischung erfolgt erst ab 3 Tage, so das die frisch gegossenen Steine durch eine Absperrung vor versehentlichen Betreten geschützt werden sollten.

Formen für Pflastersteine * HIER

3 Gedanken zu „Pflastersteine selber machen mit einer Gießform“

  1. Der Beitrag und die Idee Pflastersteine selber zu machen, finde ich wirklich gut und eine ganz neue Alternative. Das interessiert mich wirklich sehr. Bisher haben wir für unsere Terrasse Natursteine verlegen lassen. Die Firma Zellmer hat uns dazu gut beraten und die Steine verlegt http://www.zellmer-natursteine.de. Ich habe einen großen Garten und suchte jetzt nach weiteren Ideen und habe diese nun hier gefunden. Vielen Dank. Das gute ist, das man immer wieder Steine nach gießen kann. Ich hoffe das die Farben nicht bei jedem Gießgang anders sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar